„Pax et Bonum“ HERZLICHST WILLKOMMEN - Fünf sind geladen, Zehn sind gekommen. Gieße Wasser zur Suppe, Heiß alle WILLKOMMEN. - *** Alles schweigt, nur die Referenzen sprechen. ***

Atatürk

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=yxUgilvfPuA[/youtube]


Atatürk, Mustafa Kemal – Türkischer Staatsmann

In der Türkei werden Sie überall, in Geschäften, Büros, Cafes, sogar in Wohnungen Fotos vom “Vater der Türken” sehen. Die Fotos dieses herausragenden Staatsmannes werden freiwillig aufgehängt.

Mustafa Kemal Atatürk ist der Gründer der Türkei.

Mustafa Kemal Atatürk ist 1881 in einer bescheidenen Beamtenfamilie in Selanik (Thessaloniki), das damals osmanische Provinz von Makedonien war, zur Welt gekommen.

Als glänzender Schüler bekam er von seinem Mathematiklehrer den Spitznamen Kemal (Vollendung, Reife). Als er noch ein junger Berufssoldat war, wurde er dank seiner Kühnheit, der Kriegstechnik, die er gut beherrschte und seinem Mut in kürzester Zeit vom Oberstleutnant zum Pascha (General) befördert. Die Verteidigung von Gelibolu, die die Eroberung Istanbuls seitens der Briten verhinderte, wird ein großer persönlicher Triumph bleiben. Großer Stratege von außergewöhnlicher Intelligenz und Energie, fing er nach der Invasion der Griechen in Izmir an, den Widerstand einer nationalistischen Volksbewegung zu organisieren, die zum siegreichen Unabhängigkeitskrieg 1922 führte.

Infolge der ebenso guten militärischen wie auch politischen Siege schuf er das Sultanat ab und proklamierte die Geburt der Republik während der nationalen Versammlung vom 29. Oktober 1923. Atatürk war der erste Präsident der neuen Republik und blieb das 15 Jahre lang. Initiator des Lausanne Vertrages von 1923, des Abkommens, das die Vollständigkeit der Türkei garantierte, die Anatolien und das östlichen Thrazien einschließt. Als Reformer versuchte er, die Türkei Teil der modernen Welt zu machen, ihr seine Identität und seine Unabhängigkeit zurückzugeben, was ihm den Namen Atatürk verlieh, der ” Vater der Türken” bedeutet.

Mit der Annahme der republikanischen Verfassung 1924 versuchte Mustafa Kemal die Gesellschaft vollständig zu reformieren: Abschaffung der Polygamie und der Begründung der obligatorischen Zivilehe, die Kleidung betreffende Reformen 1925 (Abschaffung vom Fes für die Männer, vom Schleier für die Frauen), Trennung von Religion und staatlichen Angelegenheiten, Einführung des lateinischen Alphabets statt den Arabischen 1928, Wahlrecht für die Frauen 1934 (10 Jahre vor Frankreich und viel früher als Schweiz), Einführung des Familiennamens. Nach der Änderung der Namen von Großstädten wurde Konstantinopel zu Istanbul, Angora zu Ankara, Smyrna zu Izmir, Andrianopel zu Edirne und Ankara wurde zur Hauptstadt der Republik.

Atatürk starb im Dolmabahce Palast in Istanbul am 10. November 1938 um 9.05h. Er wurde vorübergehend im Ethnographischen Museum in Ankara zeremoniell bestattet. Nachdem das Anitkabir in Ankara gebaut wurde, wurde er in seiner ewigen Ruhestätte am 10. November 1953 begraben. Jedes Jahr, genau in jenem Augenblick, ertönen die Sirenen und eine Minute lang herrscht komplette Stille im ganzen Land. Sie werden überrascht sein zu sehen, dass die Autofahrer aus ihrem Fahrzeug aussteigen und auf der Straße anhalten.

Die Türken setzten fort, ihm gegenüber eine echte Verehrung zu empfinden. Porträts, Büsten, Monumente von ihm schmücken weiterhin die Wohnungen, Schulen, Plätze, Banknoten und Briefmarken. Während der Nationalfeiertage sind die Verwaltungsgebäude geschmückt mit riesigen Porträts vom Vater der Türken mit seinem energischen Aussehen, die sich mit stolzgeschwellter Brust zeigen.

© Ahmet Aybar 2011

***

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook

No comments yet... Be the first to leave a reply!