„Pax et Bonum“ HERZLICHST WILLKOMMEN - Fünf sind geladen, Zehn sind gekommen. Gieße Wasser zur Suppe, Heiß alle WILLKOMMEN. - *** Alles schweigt, nur die Referenzen sprechen. ***

Batirik in Frikadellenform

Batirik in Frikadellenform (Batirik Koeftesi)
Region: Karaman

Zubereitung:
Den Bulgur auf einer Platte ausbreiten. Die Tomaten waschen, heiß überbrühen, enthäuten und entkernen. Das Fruchtfleisch mit der Gabel zerdrücken und mit dem Tomatenmark und den Paprikaflocken unter den Bulgur mischen. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Die Paprikaschoten waschen und entkernen, in ganz feine Würfel schneiden. Alles zu der Bulgurmischung geben und mit den Händen gründlich durchkneten, bis sich alles verbunden hat. Die Pistazien klein hacken. Ebenfalls zu der Mischung geben und gut vermischen. Die Petersilie waschen, trockenschütteln, fein hacken und mit Basilikum dazukneten. Mit Salz abschmecken. Zum Servieren kleine abgeflachte Bällchen formen und mit Petersilie dekorieren.

Zutaten:
– 150 fein geschroteter Bulgur (Weizengrütze)
– 300 g Tomaten
– 1 TL Tomatenmark
– 1 TL Pul Biber (Paprikaflocken)
– 100 g Zwiebeln
– 250 g grüne Paprikaschoten
– 100 g Pistazien
– 1 EL Petersilie
– 1 EL Basilikum
– Salz
– Petersilie für die Garnitur

Batirik ist ein traditionelles, orientalisches Bulgur-Gericht. Weil meine Eltern aus Karaman (im Zentralanatolien in der Türkei) sind, haben in meiner Kindheit Batirik oft gespeist. Es wurde damals sehr traditional nur mit den Holzlöffeln in die große Schale ganze Familie zusammen gegessen. Name Batirik auf Deutsch übersetzt wie ‚eingetaucht‘, also wie die eingetauchten Holzlöffel. Wenn man dem Ganzen Wasser einreicht, dann kann man Sie auch flüßig, wie eine kalte Suppe auch essen, den Rezept dafür finden Sie auch auf meiner Webseite unter Vorspeisen & Suppen der Türkischen Küche.

© Ahmet Aybar 2013

***

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook

No comments yet... Be the first to leave a reply!